Abschlussjahrgang 2017

04.05.2017

Die Volksbank Eisenberg stattet in diesem Jahr alle vier Auszubildenden mit einem Arbeitsvertrag aus und pflegt damit weiterhin die hohe Übernahmequote. Das Geldhaus bietet so jungen Menschen aus der Region eine Zukunftsperspektive in ganz unterschiedlichen Aufgabenbereichen.

    Abschlussjahrgang 2017: (v.l.) Bastian Resch, Sarah Holz, Daniel Fietsch und Saskia Jesumann

    Volksbank Eisenberg übernimmt alle Azubis des aktuellen Abschlussjahrgangs

    Natürlich dreht sich in einer Bank alles um Konten, Kredite und andere Wirtschaftsthemen. Trotzdem ist der Arbeitsalltag vielseitiger, als man denkt. Das durften auch Sarah Holz, Saskia Jesumann, Bastian Resch und Daniel Fietsch erfahren, die in den vergangenen drei Jahren eine Ausbildung bei der Volksbank Eisenberg absolvierten. Und so abwechslungsreich wie ihre Lehrzeit sind auch ihre zukünftigen Einsatzgebiete. So wird Sarah Holz in Zukunft eher hinter den Kulissen des Geldhauses arbeiten, nämlich in der Marketingabteilung. „Ich werde mich um die Facebook- und Twitter-Seiten der Volksbank und der EthikBank kümmern, helfe dabei, die Webseiten auf dem neuesten Stand zu halten und versorge unsere Kunden mit wichtigen Informationen“, sagt die 19-Jährige, die froh darüber ist, sich während ihrer Lehrzeit durchgebissen zu haben. „Gerade der theoretische Unterricht war am Anfang schon nicht so leicht und etwas ganz anderes als in der Schule, aber jetzt bin ich stolz, dass ich es geschafft habe.“

    Daniel Fietsch macht in der Bank eine Ausbildung zum Fachinformatiker und wird künftig die EDV-Abteilung unterstützen. „Natürlich habe ich mir meinen Beruf ausgewählt, weil ich einfach technikbegeistert bin“, sagt der 20-Jährige. „Dazu habe ich ein spannendes praktisches Gebiet gesucht – und in der Volksbank Eisenberg auch gefunden.“ Denn Computer seien aus einer Bank nicht mehr wegzudenken, sowohl an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter als auch für den Kunden, der unkompliziert und vor allem sicher seine Bankgeschäfte auch von zu Hause aus erledigen möchte. Der gebürtige Geraer schätzt zudem, dass sich seine Ausbildung aufgrund des ganzheitlichen Ausbildungskonzepts der Volksbank Eisenberg nicht nur auf die informationstechnischen Bereiche beschränkte. „Wie jeder Azubi habe ich alle Abteilungen hier im Haus einmal durchlaufen und so gelernt, wie die Bank funktioniert“, sagt Daniel Fietsch.

    Auch Saskia Jesumann wird ihre Ausbildung zur Bankkauffrau in diesem Sommer abschließen. Bereits im Vorfeld hatte sie zwei Praktika in der Volksbank Eisenberg absolviert. „Mir hat die Arbeit in der Bank von Anfang an Spaß gemacht und ich wollte sowieso einen kaufmännischen Beruf lernen. Da lag diese Ausbildung natürlich nahe“, erzählt die Königshofenerin. Allerdings war sie überrascht von dem etwas ungewöhnlichen Start in die Lehrzeit: „Die ersten vier Wochen haben wir Azubis gemeinsam auf einem Bauernhof gearbeitet und sind nie ohne Muskelkater nach Hause gegangen“, erzählt die 19-Jährige. „Aber die Zeit im Stall schweißt zusammen.“ Auch das Praktikum im Pflegeheim Bethesda, das sie im dritten Lehrjahr absolvierte, habe sie sehr beeindruckt und wertvolle Erfahrungen machen lassen. Erfahrungen, die sie jetzt gut gebrauchen kann. „Ich arbeite im Bereich Onlinebanking und habe dabei sehr viel mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Hauptsächlich helfe ich den Kunden, die Unterstützung beim Abwickeln ihrer Bankgeschäfte per Internet brauchen.“, sagt Saskia Jesumann.

    Während seine Kollegin eher per Telefon oder E-Mail kommunizieren wird, sucht Bastian Resch vor allem den persönlichen Kontakt. Er wird in Zukunft sowohl in der Zentrale in Eisenberg als auch in den Filialen die Kunden der Volksbank betreuen. „Hierbei möchte ich die Erfahrung sammeln, die ich brauche, um später in der Kundenberatung arbeiten zu können“, sagt der zukünftige Bankkaufmann. Das Zwischenmenschliche ist es auch, was er an seiner Ausbildung besonders hervorheben möchte: „Die Kollegen haben uns Azubis sehr schnell aufgenommen und uns vor allem sehr offen und geduldig während aller Höhen und Tiefen unserer Lehrzeit zur Seite gestanden“, berichtet der Bad Köstritzer.

    Noch freie Ausbildungsplätze für 2017

    Auch in Zukunft bildet die Volksbank Eisenberg aus. Wer Interesse hat, kann sich gern bewerben. Auch Kurzentschlossene haben noch die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen. Für das Ausbildungsjahr 2017 sind noch wenige Plätze frei. Wer gern mehr über Arbeitsalltag und die Aufgabenbereiche in einer Bank erfahren möchte, kann außerdem jederzeit ein Praktikum in der Volksbank Eisenberg absolvieren. 

     

     

    oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

    Mehr Informationen

    Karriere in Eisenberg

    Was uns bewegt, hier zu arbeiten.